Wissenswertes

An dieser Stelle finden Sie Informationen und Anregungen für körperliches Wohlbefinden zum Ausprobieren.

 

Eine ausgewogene Ernährung ist unsere beste Medizin.

 

In der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) gilt als ausgewogen:

                           - saisonal

                           - möglichst regionale Zutaten

                           - viele grüne Kräuter

                           - frisch zubereitet

                           - am besten morgens ein warmer Brei

                           - insgesamt häufig, besonders in der kalten Jahreszeit, Warmes essen

 

Sinnvoll zu meiden, ist/sind:

Zucker, Zuckeraustauschstoffe, Süßstoffe

Milch

raffinierte Öle/Fette und Auszugsmehle

Konservierungs-, und Lebensmittelzusatzstoffe

zuviel Kochsalz, Alkohol und Koffein

 

Wenn Sie Fleisch/Fisch essen, dann selten und in bester Qualität!

 

 

Sinnvoll in den Speiseplan zu integrieren, ist/ sind:

biologische Lebensmittel

Nüsse, Ölsaaten, hochwertige pflanzl. Öle

Obst und Gemüse, viel grünes Blattgemüse

Hülsenfrüchte

Wildfrüchte, Kräuter, gekeimte Samen

reines Wasser, Kräutertee, grüner Tee

Kristall- oder Steinsalz (Ursalz)


Meine Ausführungen beruhen auf jahrelanger Beschäftigung mit dem Thema Ernährung.

Vollwertkost nach Dr. Bruker, Kollath-Tabelle, Dr. Strunz, der Ernährungskompass,

vegetarisch, vegan, eiweißreich-

die Empfehlungen driften je nach Zeitgeist und Anschauung meilenweit auseinander.

Meine Beobachtung ist, dass viele Menschen verunsichert sind.

 

Vermutlich gibt es kein Patentrezept!

Meiner Meinung nach sollte die Ernährung ausgewogen vitalstoffreich, am Geschmack und Wohlbefinden orientiert und möglichst frisch zubereitet sein.

Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist das regionale, jahreszeitgemäße Angebot und die Berücksichtigung von Wärmezufuhr über die Nahrung.

Bitte berücksichtigen Sie, dass hier nur Raum für sehr allgemeingültige Aussagen ist.

Im Einzelfall und im Gespräch kann selbstverständlich individuell besprochen und detaillierter Information gegeben werden!

 

Wertvolle Vitalstofflieferanten sind:

 

Vitamine

Vitamin A

Kürbis, Süßkartoffel, Karotte Spinat, Grünkohl, Brokkoli

Vitamin C

Zitrusfrüchte, Paprika, Hagebutte, Sanddorn, Acerolakirsche

Vitamin E

Weizenkeimöl, Kokosöl

Nüsse sind wertvolle Vit.E Lieferanten (bes. Mandeln, Walnüsse, Haselnüsse)


Spurenelemente

Selen 

Hülsenfrüchte, Sesam, Knoblauch, Steinpilze

Die Paranuss ist ein wertvoller Selenlieferant!

Zink

Die Bioverfügbarkeit von Zink in tier. Produkten ist höher als in pflanzlichen Lebensmitteln.

Der Bedarf liegt bei Frauen bei 7mg/tgl, bei Männern bei 10 mg/tgl.

Austern, Kalbsleber, Emmentaler

Hülsenfrüchte, Kürbiskerne, Erd- und Paranüsse, Weizenkeimlinge, Hefeflocken

Sekundäre Pflanzenstoffe

Anthocyane (der "natürliche Sonnenschutzfaktor der Pflanzen")   

Beeren, v.a.Heidel-, und Aroniabeeren, Trauben, Rotkohl

Carotinoide 

Süßkartoffeln, Kürbis, Spinat, Grünkohl, Brokkoli

Allicin

Knoblauch, Lauch, Zwiebeln (bes. rote Zwiebeln)

OPC  

in Traubenkernen

Astaxanthin 

kommt natürlicherweise in Algen vor und bes. in Lachs

Phenolsäuren

Granatapfel, Ananas

Sulforaphan

Brokkoli


 

Dies ist nur eine kleine Auswahl an wichtigen Vitalstoff-Lieferanten in unserer Ernährung, die uns reich mit Antioxidantien versorgen.

Antioxidantien verbessern unseren Zellstoffwechsel, sorgen für gute Verwertbarkeit in unseren Zellen und erhöhen unser Wohlbefinden und unsere Lebenskraft!

 

Tipps für einen kraftvollen, vitaminreichen Start in den Tag 

Frühstück zur Abwechslung ohne Brot

 

Bircher Müsli (1 Portion)

3EL Haferflocken (morgens eine Viertelstunde in 8EL Wasser einweichen)

nach Belieben frisch dazu:

3EL Sahne / Pflanzenmilch oder 1EL Joghurt

1     geriebener Apfel

3EL gemahlene Haselnüsse oder Mandeln

Saft einer halben Zitrone

evtl. Agavendicksaft/Ahornsirup

 

Hirse-Erdbeer Frühstücksbrei

(für 2 Portionen)

60g Hirse

250ml Wasser

300g Erdbeeren

2 Bananen

2EL Cashewkerne, gemahlen

 

Die Hirsekörner bei geschlossenem Deckel 5 Min. köcheln und 15Min. nachquellen lassen.

Die gemahlenen Cashewkerne und die zerdrückten Bananen dazu geben.

Die zerkleinerten Erdbeeren vorsichtig unterheben.

 

Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C (60mg pro 100g Fruchtfleisch) als Zitronen und Orangen.

Die Stärkung des Immunsystems beruht darauf, dass den weißen Blutkörperchen Vitamin C zur Verfügung gestellt wird, um ihrer Aufgabe, schädliche Bakterien und Viren zu eliminieren, nachzukommen.

Erdbeeren haben einen sehr geringen Kaloriengehalt (32kcal/100g), regulieren und senken den Cholesterinspiegel und festigen über die enthaltenen Gerbstoffe das Zahnfleisch.

Das enthaltene Kalium regt die Nierentätigkeit an und begünstigt dadurch die Entwässerung des Körpers.

Vorsicht bei Allergie!

 

Frühstücksbrei nach Dr. med Bruker

Hafer/Dinkel geschrotet, in Wasser oder frisch gepresstem Orangensaft morgens 1/2h einweichen lassen

nach Belieben Leinsamen, Buchweizen oder Sonnenblumenkerne mit einweichen

1 frisch geriebener Apfel

1 zerdrückte Banane

geschlagene Sahne oder Joghurt unterheben

evtl. frischer Spritzer Zitrone dazu